Knigge fürs Krankenhaus

Top oder Flop – Wie verhältst du dich im Krankenhaus? Wir nennen die Dos und Dont’s für Patienten.

Respekt

Die Krankenpflegerinnen mit „Schwester“ zu rufen, ist ein No-Go, zumal es auch Pfleger gibt. Orientiere dich daran, wie sie sich vorstellen – ob mit Vor- oder Nachnamen. So kannst du das Personal ansprechen. Ansonsten einfach nach dem Namen fragen.

 

Fernsehen

Liegst du in einem Mehrbettzimmer, hat jeder Patient seine eigenen Wünsche – so auch beim Fernsehprogramm. Sprecht euch ab – wie in allen anderen Fragen auch: Fenster auf? Heizung an? Licht aus? Auch wenn die Fernseher nur mit Kopfhörern funktionieren, stört das Bild womöglich die Zimmergenossen. Ab 22.30 Uhr sollten die Geräte ausgeschaltet sein.

 

Mit dem Bettnachbarn quatschen

Wenn dein Zimmernachbar gerne plaudert, spricht nichts gegen eine Unterhaltung. Es sei denn, du hast keine Lust darauf. Dann darfst du das ruhig ansprechen und um Rücksicht bitten. Du selbst solltest andere Patienten auch nicht vollquatschen. Setzt sich dein Gegenüber zum Beispiel die Kopfhörer auf oder wirkt müde, dann gönn ihm die Ruhe.

 

Besuchsdauer

Bist du krank, dann kann es durchaus sein, dass du sensibler als sonst reagierst. Es ist keine Schande, jemanden höflich darum zu bitten, den Besuch zu beenden und nach Hause zu fahren. Schließlich willst du schnell wieder gesund werden.

 

Das Smartphone

Lange und laute Telefongespräche im Krankenzimmer sind tabu. Wenn du aufstehen kannst, geh zum Telefonieren lieber auf den Flur oder raus. Mit dem Smartphone zu spielen oder deine Lieblingsserie zu streamen ist natürlich erlaubt – mit Kopfhörern.